Fehlende Muskelpumpe

Die Muskelpumpe der Wadenmuskulatur
Die Muskelpumpe der Wadenmuskulatur

Bei einem gesunden Menschen spielt die Bewegung eine große Rolle, damit der Blutstrom in den Beinen Richtung Herz aufrechterhalten wird. Bei jedem Schritt wird die Wadenmuskulatur benötigt, die wie eine Muskelpumpe den Fluss des Blutes aus dem Bein beschleunigt.

Wer aufgrund einer akuten Erkrankung (z. B. schwere Infektion oder plötzliche Pumpstörung des Herzens) zur Bettruhe gezwungen ist, bei dem verlangsamt sich der Blutstrom, weil er die Wadenmuskulatur nicht beansprucht.

Deshalb ist es sehr sinnvoll, bei Bettlägerigkeit immer mal wieder die Füße zu kreisen oder die Beine zu beugen und zu strecken. So kann das Risiko der Bettlägerigkeit etwas reduziert werden. Durch lang anhaltende körperliche Inaktivität erschlafft die Muskulatur. Dadurch wird das fließende Blut verlangsamt, was die Gerinnung fördert. Auch wenn das Herz nicht richtig pumpt, fließt das Blut zusätzlich langsamer.

Beim Vorliegen einer schweren bakteriellen Infektion, wird die Blutgerinnung von der Immunabwehr angekurbelt, sodass bei körperlicher Schwäche die Inaktivität nicht nur zur fehlenden Muskelnutzung führt, sondern obendrein die gerinnungsfördernden Mechanismen aktiviert.

Nach einer Operation oder einer Verletzung braucht man eine gesteigerte Blutgerinnung für die Heilung, sodass körperliche Immobilität z. B. postoperativ schnell zur Thrombosegefahr führen kann. Deshalb ist die frühzeitige Mobilisierung nach Operation und/oder Verletzung so wichtig.

X