Bewegungstipps

Nach Operationen bald aufstehen

Auch wenn es mühsam ist und die Operationswunde noch kleine Schmerzen verursacht, ist ein wichtiger Beitrag zur Thrombose-Prophylaxe die Vermeidung von Bettruhe. Neben der frühzeitigen Mobilisierung nach einem operativen Eingriff gehört dazu auch, dass die Muskelpumpe der Wadenmuskulatur benutzt wird, auch wenn man überwiegend liegen muss: Kreisen, Strecken und Beugen des Fußes sowie Beuge-Streck-Bewegung der Beine, falls dies möglich ist.

Übungen zur Aktivierung der Muskelpumpe

1. Zehen beugen und strecken

Auf dem Rücken liegend werden die nach oben gerichteten Fußspitzen abwechselnd gestreckt und gebeugt. Die Übung sollte 15 x wiederholt und zudem mehrmals täglich durchgeführt werden.

2. Ferse und Spitze rollen

Im Sitzen auf einem Stuhl werden die Füße auf den Boden gestellt. Dann werden zunächst die Fußspitzen angehoben und die Fersen fest auf den Boden gedrückt. Danach werden die Füße mit Druck auf den Boden bis hin zu den Fußspitzen abgerollt und die Fersen angehoben. Auch diese Übung sollte 15 x wiederholt und mehrmals täglich durchgeführt werden.

Kompressionsstrümpfe

In der Klinik wird dieser Effekt durch die Thromboseprophylaxestrümpfe unterstützt, die im Liegen angelegt werden. Wenn eine chronische Venenerkrankung oder auch Krampfaderbeschwerden bestehen, kann das Tragen von Kompressionsstrümpfen die Muskelpumpe bei jedem
Schritt durch Kompression von außen unterstützen.

Es sollte für ausreichend Bewegung gesorgt werden, damit der Kreislauf so richtig angeregt wird!

Weitere Übungen für gesunde Venen & Informationen finden Sie hier

X